Über uns

Andrea Schorr

 

 

„Ich will singen wie die Vögel singen, ohne mich zu sorgen, wer zuhört oder was sie denken.“ Rumi

 

Das ist der Weg, den ich gehen will. Manchmal fällt es mir leicht, manchmal fällt es mir schwer. Aber tief in meinem Herzen weiß ich, dass ich nicht anders leben will. Yoga hilft mir dabei, seit er vor fast 20 Jahren in mein Leben gekommen ist. Er hat mir geholfen, in Umbruchzeiten die Stimme in mir drin zu hören, meine Ängste beiseite zu legen und Neues zu wagen. Auch Tanzen, Meditieren, Singen, mit meinen Lieben zusammen sein und Zeit in der Natur zu verbringen, bringt mich immer wieder zurück zu mir selbst. Diese Erfahrungen und die Freude daran will ich teilen und weitergeben.

Deshalb habe ich es vor fast 10 Jahren zu meinem Beruf gemacht, Kurse zu unterrichten. Meine größte Erkenntnis in diesen Jahren war, dass jeder Mensch auf seiner eigenen Reise ist. Deshalb gibt es auch niemals den einen Weg zum Ziel. Was bedeutet das für mich als Lehrer? Ich wünsche mir für meine Teilnehmer, dass ich sie ein Stück unterstützen kann auf ihrem eigenen Weg. Ein Weg, der ihren innersten Wünschen entspricht, ihrem freien Willen entspringt und sie zum eigentlichen Kern ihres Seins führt.

Auch meine Lehrer begleiten und leiten mich, indem ich meine eigenen Wahrheiten und Erkenntnisse selbst erfahren darf. Deshalb statt einer Aufzählung meiner Ausbildungen, hier lieber mein herzlichster Dank denen, die mich persönlich bereichert haben und deren Inspirationen ich freudig weiter trage: Meine Oma Lore, die mich Yoga lehrte, ohne dass sie wusste, was Yoga ist. Mein langjähriger Yogalehrer Chris Seiler, dessen Yoga ein Weg des Kriegers des Herzens ist. Meine Lehrer von bodyART, die immer wieder die unterschiedlichsten Einflüsse aufnehmen und verbinden, anstatt sie zu verurteilen und auszusortieren: vor allem Tom Berghoff, Alexa Le, Robert Steinbacher, Uli Mangold und Julia Przybildka. Meine Lehrer aus der Yogaausbildung, die mit Freude, Liebe, geschultem Auge, gezielter Korrektur und ganz viel Humor auf der Yogamatte stehen: Nadja Kücker, Julia Lietz, Ralph Otto, Kaija Marx, Frank Bartl, Jang Ho Kim. Dass auch Tanzen Yoga ist, habe ich bei „Mama Groove“ Misty Tripoli lernen dürfen: „Du kannst nichts falsch machen, so wie Du es machst, ist es richtig. Aber Du musst es schon selbst tun!“ Und schließlich führte mich das Leben zu Lara’Marie Obermaier, die mir mit Fieldhealing ganz neue Dimensionen eröffnet. Nämlich was alles möglich ist, wenn man sich der Fülle des Lebens öffnet.

Euch allen und so vielen mehr gehört mein inniger Dank. Ihr alle habt einen Funken in mir entzündet.

 

„Zünde Dein Leben an, und suche die, die Deine Flammen nähren.“ 

 Rumi

Elli Paech

 

 

Schon immer verspürte ich Begeisterung für Sport und Bewegung und mit der Zeit wurde diese zu meiner Berufung.

 

Seit über 14 Jahren bin ich mit Freude als freiberufliche Trainerin für die unterschiedlichsten Kursarten in der Fitnesswelt unterwegs.

 

Doch dann kam Yoga in mein Leben und hat nicht nur meinen Körper sondern auch mein Denken nachhaltig verändert und beeinflusst. So habe ich mich auf den Weg gemacht, um zu ergründen, was hinter der körperlichen Yogapraxis steht und bin im Augenblick auf einer sehr interessanten Reise – nicht zuletzt auf einer Reise zu mir selbst.

 

In der Übungspraxis hat mich das Spüren des Körpers unter Einbezug des Atems und der mentalen Fähigkeiten tief beeindruckt und inspiriert und so sehe ich die Arbeit mit Körper und Geist heute als kraftvolle Medizin, die uns hilft, Wohlbefinden zu erhalten, zu steigern oder wieder zu erlangen und zur inneren und äußeren Ausgeglichenheit zu finden.

 

Daher lege ich allen meinen Kursprofilen eine ganzheitliche Betrachtungsweise zu Grunde. Die Rückführung des Geistes zu der Quelle, aus der er entspringt, ist mir ebenso wichtig, wie die Arbeit mit dem Körper in all seinen Facetten und Strukturen. Das Hinspüren, die Körperwahrnehmung und Tiefensensibilität sind mir ein Anliegen zu vermitteln und weiterzugeben.

 

Meine große Liebe gilt der Arbeit mit Menschen und ich bin davon überzeugt, dass meine Fähigkeiten darin liegen, jeden interessierten Menschen, unabhängig von Alter und körperlichen Voraussetzungen, ganz persönlich auf seinem Weg zu unterstützen. Dies tue ich mit all meiner Leidenschaft und Überzeugung.